Augenlasern – Ein Leben ohne Brille

Bei Fehlsichtigkeiten stellt das Augenlasern heutzutage eine sichere und dauerhafte Alternative zu Brillen oder Kontaktlinsen dar. Wird der Eingriff zusätzlich von erfahrenen Ärzten in einem etablierten Augenlaserzentrum durchgeführt, sind die Risiken der Operation äußerst gering. Oftmals liegen die Operationskosten bei unter 1.000 Euro pro Auge.

Beste Beratung führt zu besten Ergebnissen

In deutschen Augenlaserzentren steht vor jeder Augenlaser Behandlung eine ausführliche Beratung und Untersuchung des Patienten. Das Vorgespräch hilft dem Arzt, auf die unterschiedlichen Erwartungen jedes Patienten einzugehen. Auf diese Weise kommt es nach der Behandlung nicht zu Enttäuschungen beim Patienten, wenn seine Erwartungen nicht erfüllt wurden.

Sanftes Augenlasern

Die heute am häufigsten eingesetzte Methode zur Augenkorrektur ist das LASIK-Verfahren. Eine LASIK Behandlung ist im Vergleich zu den älteren Methoden PRK und LASEK sehr sanft und nahezu schmerzfrei. Mit der LASIK-Methode können sowohl Kurz- als auch Weitsichtigkeiten behandelt werden.

Risiken und Kontraindikationen

Da es sich beim Augenlasern um einen operativen Eingriff handelt, sind gewisse Risiken nicht vollständig auszuschließen. Bei der minimalinvasiven LASIK Behandlung sind sie allerdings auf ein Minimum reduziert. Leider ist das Augenlasern mit der LASIK-Methode nicht für alle Patienten geeignet. Patienten mit einer zu dünnen Hornhaut müssen eventuell auf die älteren Verfahren PRK und LASEK zurückgreifen.